Alexa Certify

BLOG

STUTTGART

/db_assets/images/blog_cover/stuttgart-99228-750x250.jpg

STUTTGART

Verschiedene , 0 die Kommentare

svi 30, 2017

Stuttgart  ist die Hauptstadt des deutschen Bundeslandes Baden-Württemberg und mit über 620.000 Einwohnern einer der größte Stadt Deutschlands. Als Sitz der baden-württembergischen Landesregierung und des Landtags sowie zahlreicher Landesbehörden ist Stuttgart das politische Zentrum des Landes
Kunst, Kultur, Sport oder Architektur - die baden-württembergische Landeshauptstadt bietet für jeden etwas. Das Angebot an Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten ist groß.
Mercedes-Benz Museum Stuttgart: Besuchen Sie den einzigen Ort der Welt, der die Geschichte der Automobilhistorie vom ersten Tag an lückenlos darstellen kann: Das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart. Gehen Sie auf Zeitreise und begeben sich mit dem Aufzug in 34 Meter Höhe – zurück in das Jahr 1886. Hier beginnt der Mythos mit der bahnbrechenden Erfindung von Gottlieb Daimler und Carl Benz – dem Automobil. Kaum eine andere Erfindung hat die Menschheit bis heute so geprägt. Zwei miteinander verbundene Rundgänge führen Sie in dem architektonisch spektakulären Gebäude durch die ereignisreiche Historie der Marke Mercedes-Benz – verbunden mit aufsehenerregenden Themen der Zeitgeschichte, vorbei an Supersportwagen, Silberpfeilen und Flügeltürern. Beide Routen führen zu einem Ziel: Den Innovationen der Gegenwart. Hier, im Bereich Faszination Technik, gibt es Einsichten in aktuelle Themen aus Forschung, Design, Entwicklung und Produktion. Neun Ebenen präsentieren auf 16.500 Quadratmetern 160 atemberaubende Fahrzeuge und mehr als 1.500 Exponate. Die Ausstellung teilt sich in Mythos- und Kollektionsräume. Die Mythosräume erzählen die Geschichte der Marke Mercedes-Benz und gliedern sie in Themen und Epochen. Die Kollektionsräume zeigen thematisch geordnet die Fülle und Vielfalt der Fahrzeuge der Marke.
Großcomburg Schwäbisch Hall - ehemaliges Kloster der Benediktiner: Die Großcomburg in Schwäbisch Hall, ein ehemaliges Benediktinerkloster, wurde im Jahre 1078 gegründet. Die burgartige Anlage mit ihren Mauern, Türmen, Kapellen und Gebäuden erlebte ihre erste Blüte während der Stauferzeit. Ende des 15. Jahrhunderts wurde sie zum Chorherrenstift umgewandelt.  Die Außenanlage der Großcomburg ist frei zugänglich und der 420 m lange umlaufend begehbare Wehrgang bietet wunderbare Ausblicke auf die Stadt Schwäbisch Hall und den Aussichtsberg Einkorn (510 m hoch).
Residenzschloss Ludwigsburg: Das Schloss Ludwigsburg zählt zu den größten noch erhaltenen Barockschlössern Europas. Und ist mit drei neuen musealen Glanzstücken – der Barockgalerie, dem Mode- und dem Keramikmuseum – zugleich auch eines der größten Kulturzentren. Aber nicht nur die Größe und die neuen Glanzlichter allein begründen den  internationalen Rang dieses  Ensembles. Einzigartig ist auch, dass die fürstlichen Appartements aus den Zeiten des Barock, des Rokoko und des Empire als Einheit aus Raum, wandfester Dekoration und reicher Möblierung erhalten sind. Drei Generationen von Herrschern, Baumeistern, Künstlern und Kunsthandwerkern haben die Räume gestaltet. Der Reichtum an schöpferischen Einfällen, die im Stil der jeweiligen Zeit kostbar und kunstvoll realisiert wurden, lässt den Schlossbesuch zur spannenden Zeitreise werden.
Die Grabkapelle auf dem Württemberg in Stuttgart wurde von König Wilhelm I. als ewiger Liebesbeweis für seine jung verstorbene Gattin Katharina erbaut. Das Baudenkmal mit seiner charmanten Architektur gilt daher vielen Liebenden als romantischster Ort des Landes - mit einem herrlichen Blick über Stuttgart. Die Grabkapelle auf dem Württemberg liegt in exponierter Lage oberhalb des Neckartals und wurde in den Jahren 1820 bis 1824 errichtet. König Wilhelm wählte für seine Gedenkstätte bewusst den Standort der ehemaligen Stammburg der Herzoge von Württemberg. Er war einer der Lieblingsplätze seiner verstorbenen Königin.

"Die Liebe höret nimmer auf" - Die Inschrift über dem Haupteingang liest sich wie ein Versprechen, das König Wilhelm I. mit dem Bau der Grabkapelle einlöste. Nach dem überraschenden Tod seiner Frau, Königin Katharina, am 9. Januar 1819 ließ König Wilhelm die "Burg Wirtemberg" abtragen und schrieb einen Wettbewerb für den Bau der Kapelle aus. Er entschied sich für den Entwurf des Hofbaumeisters Giovanni Salucci. Später fanden auch der König und seine ältere Tochter Marie Friederike Charlotte von Württemberg hier ihre letzte Ruhestätte.

Blühendes Barock Ludwigsburg: Rund um das Residenzschloss bietet das Blühende Barock auf rund 30 Hektar eine einzigartige Parklandschaft. Prachtvolle Gartenkunst verschiedener Epochen und Regionen erwartet die Besucher. Vom Rosen- bis zum Apothekergarten, vom Japan- bis zum prämierten Sardischen Garten - raffinierte Arrangements, wohin der Blick auch fällt.  Farbenfrohe Blumen- und Kiesornamente im Süden der Anlage laden zum gemütlichen Spaziergang ein. Darüber hinaus setzen ständig wechselnde Ausstellungen und Blumenschauen interessante Akzente. Ein Highlight ist die Kürbisausstellung im Herbst. Auch die Kleinen kommen nicht zu kurz: Die fantastische Zauberwelt im Märchengarten mit seinen unzähligen Attraktionen ist ein faszinierender Ort für kleine und große Kinder.

Uracher Wasserfall: Inmitten des wunderschönen Maisentals am Stadtrand von Bad Urach befindet sich der Uracher Wasserfall, der wohl schönste Wasserfall der Schwäbischen Alb. Die Karstquelle stürzt hier aus 37 m Höhe im freien Fall in die Tiefe und läuft dann noch weitere gut 50 m über ein steil abfallendes. Besonders schön am Uracher Wasserfall ist, dass Sie ihn sich aus verschiedenen Perspektiven anschauen können. Von unten sehen Sie, wie der Wasserfall zunächst 37 Meter in die Tiefe stürzt und dann in Kaskaden weiter ins Tal fließt. Wenn Sie die steilen Stufen an der Seite des Falls hinauflaufen, bekommen Sie immer wieder neue Eindrücke dieses Naturschauspiels.

Kommentare

Für diesen Blog gibt es noch keine Kommentare.

Schreiben Sie ein Kommentar

 

AM MEISTEN GELESENE

die Kategorien

das Archiv